Chronik

Der Judo-Verein Nürtingen 1960 e.V

Von den Anfängen bis zur Gegenwart

Der Judo-Verein Nürtingen 1960 e.V – von den Anfängen bis zur Gegenwart in Bildern

1956
Erste Aktivitäten einer “Judoriege” unter dem Dach der DJO (Deutsche Jugend in Europa), Initiator Dr. Walter Staffa, Trainer Fritz Reim. Trainingsort: Rasen des Sportplatzes der TG Nürtingen auf dem Roßdorf.

1957
Anschaffung einer 5m x 5m großen Judomatte Ein Übungsraum im 2. Stock des “Steinernen Baus” wird bereitgestellt.

1960
Vereinsgründung: Im Herbst wird im DRK-Jugendzimmer des “Steinernen Baus” unter der Patenschaft von Dr. Staffa der “Judo-Verein Nürtingen 1960 e.V.” ins Leben gerufen. 1. Vorsitzender: Fritz Reim

1962
Neuer Trainingsort: Gymnastikraum der Sporthalle des Max-Planck-Gymnasiums Mitgliederstand: 54

1963
Erstmals Judokas aus Oullins zu Gast in Nürtingen

1969
Umzug in die Sporthalle der Gewerblichen Berufsschulen Nürtingen, In der Bronnader

1972
Peter Röhsa holt den ersten Deutschen Meistertitel nach Nürtingen

1985
Aufstieg der “ersten Mannschaft” in die Verbandsliga Württemberg, die höchste württembergische Klasse

1985
“25 Jahre Judoverein Nürtingen 1960 e.V.” – große Feier in der Nürtinger Stadthalle

1987
Der JVN richtet die Deutschen Einzelmeisterschaften der weiblichen Jugend A in der Theodor-Eisenlohr-Halle aus. Tanja Münzinger gewinnt den Titel in der Klasse bis 48 Kilogramm zum zweiten Mal “Gold” bei Deutschen A-Jugend-Meisterschaften.

1988
Gründung der “Hobbygruppe”, in der Breitensport und Freizeitjudo angeboten wird

1989
Der JVN richtet die Deutschen Einzelmeisterschaften der weiblichen Jugend A in der Theodor-Eisenlohr-Halle aus. Tanja Münzinger gewinnt in der Klasse bis 52 Kilogramm nach drei Titeln in Folge die Bronzemedaille.

1994
JVN Sieger beim Wettbewerb “Das Grüne Band 1994”

1995
Jahresfeier am 28.01.1996 in der Beutwanghalle Neckarhausen mit überreichung des “Grünen Bandes”. Bei Jahresbeginn erstmals über 300 Mitglieder, im Verlauf des Jahres auf über 370 ansteigend.

2000
Der Judo-Verein Nürtingen wird 40 Jahre. Feier in der Kelter in Beuren

2004
Umzug in die Mörikehalle

2005
Dr. Otto Unger feiert das 25-jährige Jubiläum als Vereinsvorstand. In seiner Amtszeit hat sich der Judoverein zu einem der erfolgreichsten Vereine Württembergs und Deutschlands entwickelt. Er hat die regelmäßige Durchführung von Anfängerkursen begründet und war Gründer und Trainer der Breitensportgruppe. Neben zahlreichen Süddeutschen Meisterschaften konnte er auch dreimal Deutsche Jugend-Meisterschaften nach Nürtingen holen, und hat den Judoverein Nürtingen durch perfekte Organisation als Ausrichter hochkarätiger Sportveranstaltungen etabliert.

2006
Nach 35 Jahren Engagement im Verein als Trainer der Aktiven, Trainer der Breitensportgruppe und zuletzt 26 Jahre als Vereinsvorstand tritt Dr. Otto Unger als 1. Vorsitzender zurück, um sich verstärkt seinen kommunalpolitischen Aufgaben widmen zu können. Aufgrund seiner großen Verdienste wird er vom neuen Vorstand einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

2006
Nach den Herbstferien bietet der Judoverein erstmalig ein Angebot für fünf- und sechsjährige Kinder an: “Die Judobären”. Die Kinder werden dort auf spielerische Weise mit dem Judosport und den erzieherischen Werten des Judos vertraut gemacht.

2010
Am 15.05.2010 findet in der Beutwang-Halle in Neckarhausen die große Jubiäumsfeier zum 50-jährigen Bestehen des Vereins statt. Näheres hierzu unter Geschichte – 50 Jahre JVN

Liste der Ersten Vorsitzenden

1960 – 1965 Fritz Reim
1966 – 1970 Rolf Schille
1971 – 1973 Gerhard Kneule
1974 – 1975 Inge Barth
1976 – 1978 Manfred Barth
1979 Wolfgang Schmid (2. Vorsitzender, kommissarisch 1. Vorsitzender)
1980 – 2005 Dr. Otto Unger
seit 2006 Jörg Necker

Ehrenvorsitzende des Vereins
Dr. Walter Staffa
Dr. Otto Unger